Die Geschichte der Gottesmutter mit Ihrem Kind vom Luschariberg

21.07.2016 18:53

Einer alten Überlieferung nach, hat im Jahre 1360 ein Hirte am Luschariberg verlaufene Schafe gesucht. Er hat sie auch gefunden, kniend um einen Bergkieferstrauch. Als er sich verblüfft näherte, sah er im Strauch ein hölzernes, reliefartiges Bild der Gottesmutter mit dem Kind Jesu. Er brachte seine Schafe zurück zur Herde und das Bild nach Saifnitz um es dem Pfarrer zu übergeben. Am nächsten Tag war das Bild jedoch wieder am Luschariberg, und wieder knieten Schafe davor. Nachdem sich dieser wundersame Vorgang dreimal wiederholt hatte, meldete der Pfarrer die Begebenheit schließlich dem Patriarchen von Aquileia. Dieser ordnete dann den Bau einer Kapelle an, und zwar an jener Stelle, an der das Bild gefunden wurde.

Die ursprüngliche Kapelle steht zwar nicht mehr und von der zweiten Kapelle aus dem 16. Jahrhundert ist nur mehr das heutige Presbyterium erhalten geblieben, die Gottesmutter mit ihrem Kind ist aber noch da. Oft wurde sie fortgebracht, zu ihrem Schutz und in Sicherheit, aber immer wieder fand sie ihren Weg zurück, auf den Luschariberg, so wie damals, als der Hirte sie gefunden und nach Saifnitz zum Pfarrer gebracht hat.

Wenn Sie also Monte Santo di Lussari besuchen, um dort zu Wandern, Schi zu fahren oder um die schöne Aussicht zu genießen, dann nehmen Sie sich doch auch die Zeit um in der Kirche zu verweilen, betrachten sie die Gottesmutter mit ihrem Kind und erinnern Sie sich an diese wunderbare Geschichte.